Erneut gegen einen Aufsteiger

Auch das zweite Auswärtsspiel der noch jungen Saison führt die Landesligahandballer des TSV 2000 Rothenburg zu einem Neuling. Nach dem Auftakt vor zwei Wochen beim TSV Lohr II treten die Tauberstädter am Samstagabend (19.30 Uhr, Kerschensteiner-Halle) bei der SG Regensburg II an. Die Becker-Schützlinge sind also erneut bei einem Aufsteiger und Bayernliga-Reserveteam an.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen sind die Rothenburger perfekt in die neue Landesligasaison gestartet. Weder die lange Pause nach dem Abbruch der Vorsaison, noch die aktuellen Rahmenbedingungen und schon gar nicht die Qualitäten der Gegner konnten die Tauberstädter bislang von ihrem erfolgreichen Weg abbringen. Bei der Reserve der Regensburger Adler wollen sie ihre gute Form bestätigen und die nächsten beiden Punkte einfahren.

Der Gegner aus der Oberpfalz stand am Ende der abgebrochenen Vorsaison knapp vor dem Lokalrivalen ESV Regensburg und ist als Meister der Bezirksoberliga Ostbayern in die Landesliga aufgestiegen. In den ersten beiden Saisonspielen gab es für die Mannschaft von Trainer Michael Sigl je einen Sieg und eine Niederlage. Nach dem Auftaktsieg zu Hause gegen den Mitaufsteiger SC Schwabach 04 verloren die Domstädter am letzten Wochenende mit 30:25 bei der HSG Lauf/Heroldsberg. Die Rothenburger, bei denen Trainer Bernd Becker neben dem Langzeitverletzten Gabriel Gluhak auch auf Anton Ehrlinger (verletzt) und Andreas Kulas (private Gründe) verzichten muss, gehen also auch in Regensburg in der Favoritenrolle in die Partie. Für den verletzten Ehrlinger wird der A-Jugendliche Konstantin Löhner erstmals im Landesligakader stehen, Christian Keller in der zweiten Mannschaft eingesetzt, die zeitgleich in Zirndorf spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Kiss, Sand (Tor); Schemm, Schneider, Tim Ehrlinger, Schmidt, Koppler, Winheim, Jasarevic, Stojanov, Krauter, Löhner

Mannschaftsfoto Landesliga Herren 2020/21