Trotz Sieg, noch Luft nach oben!

Die Tauberladies bestritten am vergangenen Sonntag ihr erstes Saisonspiel auswärts, bei den Damen der SG Kernfranken. Allein schon das Ankommen in der Halle ist in dieser Saison etwas anders, als man es gewohnt ist. Trotz aller Auflagen und Hygienevorschriften ging man motiviert in die erste Spielhälfte.

Schnell wurde aber klar, das die lange Spielpause Auswirkungen hat. Viele technische Fehler und überhastete Abschlüsse prägten die ersten Minuten. Folge war, daß das ertste Tor erst in Minute 6 gelang. Die Ladies versuchten durch eingeübte Spielzüge mehr Ruhe und Routine ins eigene Spiel zu bringen, was dann auch stellenweise gut gelang und man sich somit einen Vorprung von 8 Toren (4:12) erarbeiten konnte.
Nach der Halbzeitpause (7:14) waren die Damen aus Rothenburg gewillt weiterhin das umzusetzen, was man im Training einstudiert hatte. Mit schönen Aktionen konnte man den Gegner stehts auf Distanz halten, trotzdem fehlt sowohl im Angriff als auch in der Abwehr der letzte Feinschliff. Dies gilt es die nächsten Trainingseinheiten zu verbessern. Mit einem Endstand von 18:25 konnten wir die ersten Pluspunkte auf unserem Konto verbuchen.

Abschließend ist zu erwähnen, das unsere Neuzugänge aus der eigenen Jugend alle Einsatzzeit bekommen haben. Mit unserem diesjähringen Kader ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Nächstes Wochenende heißt es dann erstes Heimspiel für die Tauberladies in der Saison 20/21, gegen die Damen vom HBC Nürnberg.

Es spielten: Friedsmann Larissa (Tor), Gehring Tabea, Marincic Victoria, Tillmann Lara, Bohmann Tina, Ehrlinger Eva, Baumann Carla, Ladiges Zoe, Eisenhut Annika, Riedel Charlotte, Ehnes Hanna, Riedel Julia, Hanselmann Anna, Languth Mia Nele,

Tauberladies -Sieg in Kernfranken